Angebot

Ein grosser Teil meiner Berufung ist die Seelsorge. Deshalb bite ich Kinder-, Haus, Töff- und andere Segnungen an. Sehr gerne gestalte ich Trauungen, Taufen, Beerdigungen sowie Gottesdienste aller Art. Auch Events, wie z.B. Feuerläufe oder Einkehrtage bis hin zu Exerzitien biete ich nach Wunsch gerne an. Spannend sind immer wieder Einladungen, um zu den verschiedensten Themen zu referieren.

Immer wieder staune ich, wohin mich  k a h n u  führt. So war ich zu Gast bei Hindus und Muslimen, in Freikirchen, bei Logen und Service Clubs, in Gemeinden, bei Landfrauen, an Lehrabschlussfeiern oder Firmenanlässen. Sehr oft bekomme ich Gelegenheit vor Schulklassen zu sprechen. Sicher gehört das Abhalten von Exerzitien für die Mönche in Einsiedeln zu den speziellen Höhepunkten.

Bei meinen Auftritten versuche ich nebenbei neue Gönner für unsere beiden Vereine zu gewinnen. Die so erzielten Spenden, Kollekten und Sammlungen fliessen wie bis anhin in unsere Projekte „FRAGA – Franziskanische Gassenarbeit“ und „Tautropfen – Wasserprojekte Westafrika“.zu den ProjektenNeben dem Teilzeit-Pensum für die Franziskanische Gassenarbeit und die Afrikaprojekte kann ich im Nebenerwerb „kostenlos, aber hoffentlich nicht umsonst“ meiner Berufung als franziskanisch geprägter Seelsorger nachgehen und etwas vom Allfälligen Gewinn für mein BVG Loch gebrauchen. Die 20 Jahre ehrenamtliches Arbeiten im Kloster hinterliesen dies.So biete ich an, was ich gut kann und gerne mache! Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.Bitte beachten sie folgendes:k a h n u  &  kehl  übt die Aufgaben selbständig aus und ist kein Angestellter irgendeiner Konfession. Trotzdem bin ich, Beno Kehl, für viele in und ausserhalb der Religionsgemeinschaften eine Art unabhängiger Pfarrer, Seelsorger und Bruder. Ich lebe dies aus meiner franziskanisch geprägten Spiritualität heraus. Manche Gruppierungen anerkennen meine Aufgaben, andere meiden mich wie der Teufel das Weihwasser. Keine Angst ich arbeite nicht im Namen der röm. Kirche, sondern als freier Theologe und gehe dorthin wo ich willkommen bin. Ich bin überzeugt, das Haus meines Vaters, wie Jesus den Tempel nannte, ein Gebetshaus für alle Völker. Ich  denke, das sollte auch für Kirchen und Kapellen gelten. Aber es gibt halt Ausnahmen in gewissen Gemeinden die mir keinen Platz geben möchten, deshalb klären sie bitte zuerst ab, ob ich willkommen bin, sonst müsstet ihr leider jemand anderen suchen, welcher in der jeweiligen Kirche einlass bekommt. 

 Ich freue mich über jede Anfrage

kahnu & kehl / Sefiweidstr. 6 CH 8360 Eschlikon

Telefon:                  0041 76 388 2002 
E-Mail:                    beno.kehl@kahnu.ch